Regelwerk Edition 1

Seelenfänger Ed.1 nutzt ein schlankes W6-Poolsystem. Die große Besonderheit besteht darin, dass ein Spieler jederzeit spezielle Zusatzwürfel aus seinem sogenannten Basispool zusätzlich zu seinen Poolwürfeln werfen kann. Erzielt er mit diesen jedoch Erfolge, verliert er für jeden Erfolg jeweils einen Würfel dauerhaft aus seinem Basispool. Dieser jedoch wird dazu verwendet, den Charakter zwischen den Spielsessions zu steigern und zu verbessern. Er füllt sich nach jeder Session durch Belohnungswürfel durch den Spielleiter auf. Der Spieler muss also immer genau abwägen, ob er Basispoolwürfel einsetzt. Großer Einsatz kann so ggf. zu großen Erfolgen führen, oder ins Desaster. Außerdem können sich die Spieler gegenseitig durch Bonuswürfel "belohnen". Diese gelangen ebenfalls in den Basispool des "Belohnten".

  • Poolsystem unter Verwendung von W6
  • Gewürfelte 6 (oder 5+6) = 1 Erfolg, je mehr Erfolge desto besser
  • Seelenfänger ist ein stufenloses Kaufsystem
  • Erfahrungsgewinn wird durch zusätzliche Würfel symbolisiert. Diese werden zur dauerhaften Werte-Steigerung verwendet. Zudem kann man diese Würfel aber auch riskieren und mit ihnen die Erfolgschance bei Würfen steigern. So läuft man allerdings Gefahr sie dauerhaft zu verlieren.
  • Weitere Ressourcen: Pools für Göttergefälliges Verhalten, "Glück" in Form automatischer Erfolge aus einem "persönlichen Pool"
  • Möglichkeit für "heldiges" Spiel durch Ausnutzung der Ressourcen: Man kann fast alles schaffen, muss aber ggf. einen hohen Preis dafür zahlen.
  • schnelles, recht tödliches Kampfsystem unter Verwendung von Aktionspunkten. Einteilung in Kampfrunden.
  • freies Magiesystem mit viel Spielraum für die Spieler
  • Möglichkeit der Spieler, sich gegenseitig zu belohnen (Zusatzwürfel, ähnlich wie "fanmail")
  • Fertigkeiten, Vor- und Nachteile, Schwächen und Tugenden erlauben differenzierte Charaktere